Wolpertshausen und Energie: ChangeMe

Seitenbereiche

Nutzung von erneuerbarer Energie aus lokalen Ressourcen

Erneuerbare Energie aus lokalen Ressourcen zu nutzen hat in Wolpertshausen eine lange Tradition. Dabei geht es nicht nur um elektrische Energie aus Wind- und Wasserkraft, aus Biogas oder von einer der zahlreichen Photovoltaikanlagen. In Wolpertshausen geht es - und das ist das besondere an unserer Gemeinde - auch um thermische Energie, die mit den Wärmenetzen in der Gemeinde verteilt wird. Erneuerbare Energie bringt die Menschen in Bewegung. Im Fall von Wolpertshausen mit umweltfreundlicher Elektromobilität. In Wolpertshausen hat man schon früh erkannt, dass die Energieerzeugung nur “die halbe Miete” ist. Die Energieeffizienz bildet die Klammer um die elektrische und thermische Energieerzeugung sowie um die Mobilität. 

Photovoltaik

In Wolpertshausen kann die Photovoltaik auf eine lange Tradition zurückblicken. Photovoltaikanlagen sind auf fast allen Dächern installiert und tragen zur Energieversorgung im Gemeindegebiet bei. Die Wasserkraft entlang der Bühler hat entscheidend zur Elektrifizierung der Gemeinde beigetragen – 1904 entstand das erste Elektrizitätswerk im Gemeindegebiet. Energiepioniere waren es auch, die sich für die Windkraftanlagen im Gemeindegebiet und eine der ersten Biogasanlagen in Süddeutschland stark gemacht haben. 

Energie aus Biogas

Neben einer gleichmäßigen und deshalb fast idealen Energieproduktion wird thermische Energie erzeugt, die mit Wärmenetzen sinnvoll genutzt werden kann. Genau das geschieht im Teilort Hörlebach: Hier werden fast alle Gebäude mit Biogasabwärme umweltfreundlich beheizt. Die erweiterte Biogasanlage ist ausgerichtet um jedes Jahr 3,3 Millionen Kilowattstunden Strom und 2,0 Millionen Kilowattstunden nutzbare Wärme zu erzeugen. Die Wärme wird über das Leitungsnetz direkt an die benachbarten Haushalte abgeben. Im Hauptort ist es nicht Biogas, sondern Wärmeenergie aus dem klassischen Energieträger Holz, die in das Wärmenetz eingespeist wird, an dem neben Unternehmen und Privathaushalten auch die öffentlichen Gebäude angeschlossen sind. Die Besonderheit hierbei ist der große Pufferspeicher, in dem die Wärme zwischengelagert werden kann. 

Link zur Website Metzgerei SetzerLink zur Website ZuckerLink zur Website TotalLink zur Website GüdeLink zur Website WaltzLink zur Website Outlet HohenloheLink zur Website Heilpraktiker WolpertshausenLink zur Website Ökoprojekte WolpertshausenLink zur Website ETW GmbHLogo Veit Osiander